19.06.2019

Abschied von Markus Pinezich

Am Ende einer Saison heißt es oftmals Abschied nehmen von Spielern, oder wie in dieser Saison, auch von Trainern. Im Trubel der letzten Wochen wäre es fast ein wenig untergegangen - neben Headcoach Bernd Wimmer wird uns auch sein Assistant-Coach Markus Pinezich nach 4 Jahren verlassen. Wir möchten jetzt natürlich auch ihn zu Wort kommen lassen und ihm die Möglichkeit geben sich zu verabschieden:

Liebe Swans Familie!

Als ich der Vereinsführung im Februar mitgeteilt habe, den Verein im Sommer verlassen zu wollen, weil ich mich reif fühle, künftig als Headcoach zu arbeiten, war mir als Ziel klar, dass nur ein Titel die vergangenen vier Jahre krönen könnte. Dass es nun wieder einmal gegen starke Kapfenberger nicht gereicht hat, schmerzt zwar sehr, jedoch können wir alle stolz auf den Weg sein, den wir in diesen vier Jahren gegangen sind. Auf diesem Weg möchte ich mich bei euch allen für eine prägende Zeit bedanken.

DANKE an euch Fans, die bei jedem Spiel für eine fantastische Atmosphäre sorgen und die die Volksbank Arena für Auswärtsteams zu einem Hexenkessel verwandeln. Die Heimstärke der Swans ist vor allem euer Verdienst.

DANKE an alle ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die einen Großteil ihrer Freizeit opfern und die dafür sorgen, dass die Rahmenbedingungen bei Heimspielen professioneller nicht sein könnten. Ihr seid die Seele des Vereins, ohne die ein Spielbetrieb nur sehr schwer möglich wäre.

DANKE an den Vorstand samt Wirtschaftsbeirat, der mir nach meiner schweren Krankheit den Weg zurück in den Profibasketball ermöglicht hat. Er hat mir Vertrauen geschenkt und daran geglaubt, dass ich den Aufgaben in Gmunden gewachsen bin.

DANKE an alle Bundesliga- und Nachwuchsspieler die ich in den vier Jahren betreuen durfte.
Besonders hervorheben möchte ich und extrem stolz bin ich dabei auf Lukas Schartmüller, Matthias Linortner, Mathias Diemer, Simon Kasparet, Marko Rakic, Mateo Hofinger, Thomas Hieslmaier und Thomas Buchegger, die mit mir sowohl in den Sommermonaten, als auch frühmorgens vor der Schule trainiert und dabei die Bereitschaft und den Willen gezeigt haben, sich stetig verbessern zu wollen um so ihren Traum vom Bundesligaspieler zu verwirklichen. Ich habe es genossen, mit ihnen über das Normale hinaus zu arbeiten.

DANKE auch an die Betreuer Naïma und Peter - sie hatten einen großen Anteil an unseren Erfolgen und sie sind eine große Hilfe für Spieler und Trainer.

Und zuletzt, aber umso mehr: Ein ganz GROSSES DANKENSCHÖN an Bernd Wimmer, welcher in mir Potential erkannt und mir als jungem Coach das Vertrauen geschenkt hat, an seiner Seite den Umbruch in der Bundesliga-Mannschaft einzuleiten.
Er hat mir bei Trainings und bei den Spielvorbereitungen viel mehr Möglichkeiten gegeben, als dies für Assistant-Coaches aufgrund ihrer Rolle üblich ist. Das hat unter anderem dazu beigetragen, dass ich mich nun reif fühle, einen Headcoach Posten anzustreben. Danke Bernd!

Ich wünsche den Gmunden Swans und meinem Nachfolger aus ganzem Herzen alles Gute für die kommenden Aufgaben. Und wer weiß, vielleicht sehen wir uns ja auch bald wieder.

Alles Gute und bis bald!
Markus Pinezich

 

Wir können und wollen die guten Wünsche nur allzu gerne zurückgeben!
Im Namen des gesamten Vorstandes und der sportlichen Leiter Richard Poiger und Thomas Stelzer danken wir Markus Pinezich für seine geleistete Arbeit, seinen unermüdlichen Einsatz und die Freundschaft mit der er die Basket Swans bereichert hat.

ALLES GUTE und viel Erfolg für deine Zukunft Markus!