25.07.2017

Bericht FIMBA WM Montecatini 55+

Es ist noch einmal ein Rückblick auf die FIMBA Maxibasketball WM, diesmal über die Ereignisse bei Team 55+. Wir freuen uns, dass wir immer wieder aus erster Hand einen Bericht bringen können - diesmal ein großes Dankeschön an Wolfgang Schartmüller!

Wie schon im Vorbericht erwähnt, hatten wir mit USA und Brasilien B eine sehr schwere Vorrundengruppe. Gegen die USA erzielten wir mit 38:80 ein ehrenvolles Ergebnis. Es gab natürlich nichts zu gewinnen außer Erfahrung. 

Scorer: Nürnberger 10, Kofler 8, Schartmüller 6, Grebe 5, Hajda 4, De Angelis 3, Duchon 2. 

Die Sensation gelang uns im zweiten Gruppenspiel. Wir besiegten die starken Brasilianer in einem Basketballkrimi nach Rückstand in der ersten Hälfte durch ein furioses drittes Viertel 54:53. 

Scorer: Nürnberger 17, Schartmüller 10, Grebe 7, Krappel 7, Duchon 7, Kofler 6. 

Weniger gut lief es im ersten Platzierungsspiel gegen Deutschland B, unserem Lieblingsgegner. Gegen 

eine sehr starke, konsequente Defensive konnten wir nie richtig ins Spiel kommen und verloren knapp 50:56. 

Scorer: Krappel 18, Nürnberger 15, Schartmüller 8, Grebe 5, Duchon 2, Kofler 2. 

Die einzige unnötige Niederlage bescherte uns das nächste Spiel gegen Costa Rica. Die sehr hart spielenden Mittelamerikaner besiegten uns nach einem Krampf- und Kampfspiel, in dem in der Offensive gar nichts ging, 38:44 . Im letzten Spiel gegen Mexiko sicherten wir uns mit einem 51:44 Sieg Platz 27 von 42 Teilnehmern, ein Happy End nach einem insgesamt guten Turnier. Zu dieser guten Leistung haben auch unsere zahlreichen Fans beigetragen. 

Zum einen waren viele Angehörige und Freunde mitgereist, aber auch von den anderen österreichischen Teams wurden wir immer - wenn es deren Spielplan erlaubte - toll angefeuert. So durften wir als Fans den sensationellen dritten Platz des österreichischen +45 - Damenteams erleben. Auch die übrigen Herrenteams erzielten durchwegs beachtliche Ergebnisse.

Wolfgang Schartmüller

(Foto Veranstalter FIMBA Montecasini)