11.05.2021

Bericht Final Four SL mU14

Eine ereignisreiche Superliga2021 ist zu Ende gegangen. Auch wenn es für einen Stockerlplatz nicht gereicht hat sind die Coaches Nabil Murad, Florian Schöninger und Max Berger sehr erfreut mit wie viel Engagement sich das Team männlich U14 in einer kurzen Saison präsentiert hat! Optimistisch kann man in die Zukunft schauen und mit viel Arbeit geht es nun weiter. Wir gratulieren den jungen Burschen und ihren Betreuern! Ein Danke auch an jene Eltern die uns bei der Abwicklung der Spiele mit viel Einsatz hilfreich unterstützt haben!!!

Halfinale SL mU14
Vienna D.C. Timberwolves 106:55 (37:11, 61:29, 38:85)

Aufgeregt im Final Four zu spielen hatte das LZ Salzkammergut ein gutes Warm-up, sie wirkten entspannt und bereit zu spielen. Der Beginn zeigte alles andere als dass es eine einfache Begegnung werden würde. Die Timberwolves (in ihrer Gruppe A bisher ungeschlagen) setzten unserem Team sofort imposant ihre körperliche und konditionelle Überlegenheit mit einem 17-0 Run entgegen. Dennoch spielten die jungen Gmundner hart und versuchten jeden Ballbesitz wichtig zu nehmen. Am Ende stand es 37:11.
Auch im 2. Viertel wurde es nicht wirklich einfacher, die Wolves drängten schnell auf eine Vorentscheidung und setzten auf Tempo. Sie weiteten ihre Führung auf 61:29 aus.und trotzdem, wie schon in vorangangenen Spielen, gab das LZ nie auf.

Zu Beginn des 3. Abschnitts spielten sie richtig gut, allerdings sollte es nicht so weiter gehen. Die Gastgeber des Turniers forcierten Turnovers auf unserer Seite und scorten immer wieder Lay-ups im Fast Breaks. Mit weiteren 24 Punkten der Wiener stand es schließlich bei 85-38.
Das finale Viertel war nur mehr eine Formalität, die Gmundner suchten noch nach einem Grund weiter zu spielen und es war gut noch einige Jungs mit Feuer zu sehen. Das LZ Salzkammergut ist noch ein junges, sich entwickelndes Team und hat noch viel zu lernen. Der Schlussscore ging mit 106:55 zu Ende. An diesem Tag war es alles in allem ein einseitiges Halbfinale gegen einen viel besseren Gegner, das den Timberwolves den Einzug ins Finale sicherte.

Spiel um Platz 3 SL mU14
LZ Salzkammergut – Vienna United PSV 58:69 (19:12, 39:34, 46:47)

Das LZ SKGT war glücklich als man wusste, dass man um Platz 3 auf Vienna United treffen würde. Es gab einiges Unvollendetes auf unserer Seite. Während der regulären Saison hatten die Gmundner nur ein Spiel in ihrer Gruppe verloren und das war eben, mit 2 Punkten, gegen diese Mannschaft. Zwei Teams auf Augenhöhe, das versprach viel Spannung.
Die Gmundner übernahmen früh das Spiel und kontrollierten das Tempo. Mit Uros Mladenovic der in der ersten Hälfte seinen bisher besten Saison Basketball zeigte und auch das ganze Team stand hinter ihm, ließ man den Ball laufen und kreierte füreinander gute Spielzüge. So lag man nach der ersten Halbzeit mit 39:34 knapp voran.

Nach der Pause startete das LZ eigentlich uncharakteristisch schwach und Vienna nutzte diese Chance wieder ins Spiel einzugreifen. Als die Führung an sie überging fühlte sich Vienna United immer sicherer und lag mit 46:47 voran. Trotzdem arbeiteten beide Teams sehr hart auf beiden Seiten des Feldes. Leider häuften sich unsere Probleme als gleich 4 Spieler des LZ SKGT bei noch 5 Minuten vor dem Schlusspfiff ausgefoult waren. Das war auch der entgültige Schlag für unsere jungen Burschen und Vienna United PSV konnte den Sieg mit plus 11 bei 58:69 beenden und den dritten Finalplatz für sich entscheiden.

Gratulation an die Vienna Timberwolves, zu ihrem verdienten Goldmedaillenplatz bei der Superliga 2021 männlich U14 und danke für ihre Gastfreundschaft und ein gut organisiertes Turnier!