20.06.2019

Dankeschön und auf Wiedersehen Markus

Asst.Coach BL und Nachwuchscoach Markus Pinezich sucht ab dem kommenden Herbst neue Herausforderungen und verlässt die Swans Gmunden.

Als neuer BLcoach holte Bernd Wimmer Markus in der Saison 2015/16 als seine rechte Hand an den Traunsee. Markus ist wie Wimmer der Sohn einer Basketball Dynastie und verbrachte schon seit Kindesbeinen an viel Zeit in der Halle wobei bis zu seinem 14. Lebensjahr sein sportlicher Weg noch nicht unbedingt mit Basketball vorgezeichnet war, denn auch Tennis und Fußball standen bis dato noch auf seinem Trainingsplan.
Schließlich war es entschieden und Markus etablierte sich als Bundesliga- und als Nationalteamspieler in der heimischen Basketballszene. Mit dem Bachelor of education schaffte er sich neben dem BB mit der Ausbildung als Volksschullehrer ein zweites Standbein und über diese Tätigkeit stand auch bald die Freisparte BB am Stundenplan der Schulen an denen er unterrichtete. Die Trainerarbeit begann er bereits mit 16 Jahren in Mattersburg mit U12 und U14, in Fürstenfeld ebenfalls U14, wo er auch grundlegend am Aufbau eines Schulprogramm mitgewirkt hat. 

Der Aufstieg auf der Karriereleiter fand ein jähes Ende als über den damals erst 25jährigen das Unglück hereinbrach. Als Point Guard der Traiskirchen Lions erlitt Markus 2014 einen septischen Schock, ausgelöst durch eine Autoimmunerkrankung, und musste plötzlich ums Überleben ringen. Die Familie, seine Teamkollegen und alle Fans litten mit dem jungen Sportler und freuten sich als die Entwarnung kam und ein Sieg im Kampf zurück ins normale Leben Realität wurde. Mit viel Willenskraft musste er sogar tägliche Bewegungsabläufe wieder erlernen. 

Eineinhalb Jahre später, 2015/16, kam er schließlich als Co-Trainer zu uns an den Traunsee denn einerseits sein Kampfgeist als auch sein Wissen und Verständnis über den Basketballsport überzeugte die Gmunden Swans ihm eine Chance als Trainer zu geben. Sein Aufgabenbereich war einerseits die Unterstützung für Bernd Wimmer als Asst. Coach der Bundesliga, sowie die Entwicklung und Individualbetreuung der jungen Swans Talente von der 1. Herren Landesliga bis hin zu den Spielern der männlich U16. Nachdem er uns verlassen wird kann er seinem Karriereprofil das mehrmalige Erreichen von Finalspielen, sowohl im Österreichischen Cup als auch in der Österreichischen Meisterschaft, in der höchsten Spielklasse hinzufügen ebenso wie einen Landesmeistertitel mit der Swans Jungherrenmannschaft in der Oberösterreichischen Landesliga! 

Seit seinem ersten Jahr in Gmunden trägt ebenfalls das Swans Schulprogramm seine Handschrift. Unermüdlich versuchte er es weiter zu entwickeln und an die Wünsche der Schulen sowie an die sich immer ändernden Gegebenheiten anzupassen. Mittlerweile sind einige Schulen der Region fix in eine regelmäßige Betreuung eingebunden und Markus war in den letzten 4 Jahren federführend an der Abwicklung des seit 2010 bestehenden sportlichen Highlights, dem Volksschulturnier, beteiligt.

Der größte Sieg für ihn und seine Gattin Janine war allerdings die Geburt ihrer beiden Kinder die den jungen Vater zusätzlich vor neue Herausforderungen stellt! So war die Zeit in Gmunden für ihn neben dem sportlichen auch im privaten Bereich ein weiterer Schritt im persönlichen Erfahrungsspektrum, dass einen jungen Menschen prägt.
 

Was wir ihm nun wünschen?
1., dass er die Zukunft glücklich und zufrieden mit seiner Familie erleben und genießen kann!
2., dass sich seine beruflichen Perspektiven nach seinen Vorstellungen weiterentwickeln!
3., dass es auch gesundheitlich immer Berg auf geht!
4., dass dieser sympathische, junge Mensch so bleibt wie er ist!
5., alles Gute das man sich nur denken kann!

Markus, ein HERZLICHES DANKESCHÖN für die Arbeit die du zum Wohle des Gmundner Basketballs und für unsere Spieler zu deren Entwicklung geleistet hast! Wir denken gerne an die gemeinsame Zeit zurück und du wirst immer ein Teil der Swans Familie bleiben! Schöne Erinnerungen bleiben….. 

Stellvertretend für die U16 Jan Zwachte: „Lieber Markus! Eine intensive, anstrengende und durchwachsene Saison geht nun zu Ende und wir wollen uns für deinen Einsatz bedanken. Die Saison war nicht gerade leicht, aber du hast uns immer gepusht um das Beste aus dem Team rauszuholen. Dein Abschied von Gmunden hat viele von uns sehr überrascht – wir wünschen dir alles Gute für deine Zukunft!“ 
Stellvertretend für die U19 Rudi Hödl: „Über Markus gibt es nur Positives zu berichten. Super Mensch egal ob auf dem Feld oder abseits vom Feld. Weltklasse Trainer der auf alle Fragen eine genau/präzise Antwort kennt. Ich finde es schade, dass er Gmunden verlässt!