07.04.2019

Deutlicher Sieg gegen die Lions

Die Swans können sich dank eines in Wurflaune befindlichen Enis Murati sicher gegen die Traiskirchen Lions mit 87:67 durchsetzen. Sie bleiben damit auch in der Tabelle auf Tuchfüllung mit Kapfenberg und Oberwart, die ebenfalls ihre Spiele an diesem Wochenende für sich entscheiden konnten.

Zum Spiel: Die Lions erwischten den besseren Start in die Begegnung und ließen Gmunden keine Zeit ins Spiel zu finden. Sie zwangen die Swans zu schwierigen Würfen und verhinderten das Inside Spiel. Die Hausherren bekamen vor allem Jozo Rados nicht unter Kontrolle. Traiskirchen ließ nur fünf Gmundener Punkte in den ersten sieben Minuten zu. Doch nach der Auszeit von Swans-Coach Wimmer veränderte sich die Partie. Gmunden fand immer besser ins Spiel, forcierte mehr das Teamplay und kam wieder auf drei Punkte heran. Das zweite Viertel war dann ein offener Schlagabtausch der beiden Teams. Doch Gmunden war nun etwas besser im Spiel. Vor allem die Defense war eine ganz andere als noch zu Beginn des Spiels. Man hatte Rados besser im Griff und auch die beiden Guards Güttl und Danek kamen nicht mehr so zur Entfaltung, wie noch im ersten Spielabschnitt. Inside hatte Brummitt allerdings große Probleme gegen Rados zu scoren. Dennoch konnte sich Gmunden mit 40:37 in Führung bringen.

Die zweite Halbzeit war dann wirklich die der Gmundener, vor allem deswegen, weil Shawn Ray bereits im dritten Viertel mit fünf Fouls das Spiel verlassen musste. Güttl und Danek übernahmen dann für die Gäste im Angriff. Doch dann übernahm Enis Murati Verantwortung und konnte sein Team entscheidend in Front bringen. Mit seinen 13 Punkten im dritten Viertel konnte sich Gmunden vorentscheidend mit 66:53 absetzen. Das letzte Viertel war dann noch geprägt von technischen und unsportlichen Fouls auf beiden Seiten, die zum Teil sehr umstritten bzw. überflüssig waren, denn die Partie schien längst entschieden zu sein. Am Ende setzten sich die Swans mit 87:67 durch und bleiben somit weiter im Rennen um die Tabellenführung in der ADMIRAL Basektball Bundesliga.

Fazit:
Bis auf die ersten sieben Minuten war das ein sehr ordentlicher Auftritt der Swans. Man hatte Rados dann vor allem in der zweiten Hälfte gut im Griff, weil man auch oft gut gedoppelt hat. In der Offense war Enis Murati heute einfach eine Klasse für sich. 26 Punkte sind enorm stark und vor allem 13 davon in einer Phase, in der das Spiel in beide Richtungen kippen hätte können.

Endstand: 87 : 67 (18:21, 40:37, 66:53) für Gmunden

Beste Werfer:

Für Gmunden: Murati 26, Murray 17, Blazan 13, Linortner 9, White 8 (11 Reb., 9 Ass.), Friedrich u. Schartmüller je 5, Brummitt 4

Für Traiskirchen: Güttl 16, Rados 14, Danek 10, Schmit 7, Andjelkovic, McCaw u. Ray je 4, Duck u. Suljanovic je 3, Zdravkovic 2