12.01.2020

Glücklicher Sieg gegen Wien nach Verlängerung

Die Swans können nur mit Müh und Not eine Niederlage in Wien verhindern und gewinnen nach beeindruckender Aufholjagd noch knapp mit 106:101.

Gmunden dominiert dank einer starken Trefferquote den Beginn dieses Spiels und liegt relativ rasch mit 13 Punkten in Front (25:12, 6.). Ab diesem Zeitpunkt lässt die Konzentration bei den Swans nach und Wien holt Punkt um Punkt auf. Die erste Führung gelingt aber erst in der 18. Minute zum 51:50. Zur Halbzeit liegt Gmunden dann bereits mit 56:50 im Rückstand.

Im dritten Abschnitt treffen die Wiener dann teilweise unglaubliche 75% vom Dreier und können einen 23 Punkte Vorsprung (78:55, 26.) herauswerfen. Erst 9 Punkte in Folge durch Daniel Friedrich bringen die Swans wieder auf -16 Punkte heran. Die Swans geben nicht auf, gewinnen das 4. Viertel mit 5:21 und schaffen den Ausgleich. In der Verlängerung sind es dann Toni Blazan und Enis Murati, die Gmunden einen durchaus glücklichen Sieg bescheren.

Endstand: 101 : 106 n.V. (25:30, 56:50, 85:69, 90:90) für Gmunden

Für Gmunden: Murati 25, Loveridge 22, Blazan 20 Für Wien: Shoutvin 41, Detrick 24, Radakovics 12


Ein ausführlicher Spielbericht folgt!