06.01.2021

Hauchdünner Sieg gegen Graz

Wieder ein äußerst knappes Ergebnis gegen Graz. Die Swans bringen einen 2-Punkte-Vorsprung über die Ziellinie und gewinnen ein sehr spannendes Basketballspiel mit 78:76.

Zum Spiel: Ähnlich wie in den Partien zuvor kontrollierte Gmunden die Anfangsphase. Man ließ Graz überhaupt nicht ins Spiel kommen. Defensiv wirkte man sehr aufmerksam und gab keinen Ball verloren. Offensiv spielten die Swans wieder ihre große Stärke, das Teamplay, aus und lagen nach gut fünf Minuten mit 12:7 in Führung. In dieser Tonart ging es auch weiter. Graz fand in der Defense kaum Lösungen die Schwäne zu stoppen. Auch in der Offense fanden die Gäste noch nicht den Rhythmus, um mit dem guten Scoring der Gmundner mithalten zu können. Mit einem Stand von 23:15 ging es ins zweite Viertel.

Der Angriff der Swans kam dann etwas ins Stocken. Man machte den einen oder anderen Fehler und Graz konnte diese gut ausnutzen. Nach knapp sechs Minuten trennten die beiden Teams dann lediglich noch zwei Punkte. Doch auch nach der ersten Gmundner Auszeit hatten die Swans Probleme, an den guten Start anzuknüpfen. Die Grazer witterten nun ihre Chance und glichen das Spiel kurz vor Ende der ersten Halbzeit aus. Nach einem unsportlichen Foul von Schartmüller konnten die Steirer dann auch zur Halbzeit mit 32:33 in Führung gehen.

Auch im dritten Viertel waren die Steirer die tonangebende Mannschaft. Sie waren nun viel aktiver, vor allem defensiv gab man Gmunden kaum noch Möglichkeiten, um zu scoren. Doch auch wenn die Swans zwischenzeitlich mit sieben Punkten hinten lagen, ließ man die Gäste nicht davonziehen. Punkt für Punkt kämpfte man sich wieder heran und konnte gegen Ende des dritten Viertels, nach drei Punkten von Güttl, die Führung wieder zurückerobern. Auch wenn es kein gutes Basketballspiel war, so versprach der letzte Spielabschnitt zumindest Spannung. Denn mit einem Spielstand von 56:55 war noch nichts entschieden.

Es blieb eine richtig knappe Begegnung, in der sich anfangs kein Team entscheidend absetzen konnte. Doch Murati und Blazan sorgten dann mit je einem Dreier für eine 71:63 Führung der Swans. Graz kämpfte sich aber rasch wieder auf vier Punkte heran. So war es das ganze Viertel über. Immer dann, wenn die Swans nur wenige Punkte vorne lagen, konterte Graz prompt. 17 Sekunden vor Ende stand es dann 76:76 unentschieden. Acht Sekunden vor Schluss sorgte dann Enis Murati mit einem Korbleger für die 78:76 Führung. Die Gäste fanden darauf keine Antwort mehr.

Fazit:
Es war kein gutes Spiel heute, aber solche Partien muss man auch erst einmal gewinnen, denn dieser Sieg war alles andere als geschenkt. Gmunden musste dafür hart arbeiten. Die hohe Intensität der Grazer Verteidigung bereitete den Swans Probleme. Das merkte man daran, dass Pässe oft nicht genau auf den Mitspieler gepasst wurden. Und wenn es in den nächsten Wochen wieder mal knapp sein sollte, kann man sich momentan ohnehin auf Enis Murati verlassen, denn aktuell ist er einer der Erfolgsgaranten auf Gmundner Seite.

Endstand: 78 : 76 (23:15, 32:33, 56:55) für Gmunden

Für Gmunden
: Dolenc 18, Murati 17, Blazan u. Friedrich je 12, Güttl 10 (8 Ass.), Schartmüller 7, Jelks 2 (8 Reb.)

Für Graz: Whittaker 25, Ledoux 20, Pollard 16, Daniel u. McGlinn je 6, Isbetcherian 3