17.09.2018

Interview mit dem Headcoach

Bevor die Saison so richtig in die Gänge kommt haben wir uns mit Headcoach Bernd Wimmer unterhalten.

Dein Sommerterminplan hatte einige Einsätze rund um Basketball vorgesehen. 

Angefangen hat mein Sommer mit dem mU16 NationalTeam, mit welchem ich Anfang Juli auch zur C-Gruppen Europameisterschaft nach San Marino fahren durfte. Im Anschluss daran war ich dann mit der östereichischen Union Auswahl in Genk/Belgien, um bei den FISEC/FICEP Spielen teilzunehmen. 

Ein Rückblick auf die vergangene Saison, wie zufrieden war der Coach? 

Wenn mir vor der Saison jemand gesagt hätte, dass wir mit VizeCuptitel und als Bundesliga - Vizemeister die Saison beenden, so hätte ich dankend angenommen. Natürlich spielt ein wenig Wehmut,ob der vertanen Chance mit, aber am Ende des Tages darf man stolz auf die Entwicklung der Mannschaft, der einzelnen Spieler und auch auf die vergangene Saison zurückblicken.

Welche Ziele hast du dir selbst und deiner Mannschaft für 2018/19 gesetzt?

Wir wollen als Mannschaft weiterwachsen und auch den Aufwärtstrend weiter fortsetzen. Wir möchten uns selbst in die Position bringen einen Titel zu gewinnen, aber jetzt davon zu sprechen, dass wir mit Sicherheit einen holen, wäre vermessen. Die Mannschaft arbeitet hart, wir haben ein Jahr mehr Erfahrung, aber auch die anderen Mannschaften haben über den Sommer ihre Hausaufgaben gemacht.

Gmunden bleibt punkto Spieler seiner Kontinuität treu und setzt weiterhin auf seinen Spielerstamm. Trotzdem gibt es einige Abgänge bzw. Neuzugänge. Wie wird die diesjährige Mannschaft zusammengesetzt? Was sind die Schwerpunkte der Veränderung im Team?

Auf Grund der Veränderungen und Abgänge war es positionsbezogen ziemlich klar welche Positionen wir neu oder umbesetzen mussten. Gleichzeitig ist es auch klar, dass wir bei der Auswahl der Legionäre unsere Österreicher unterstützen möchten und auch in ihrer Entwicklung fördern möchten. Außerdem weiß jeder der mich kennt, dass ich bei der Auswahl der Legionäre sehr genau schau wie sie in unser Team und zu unserer Stadt passen. Der erste Eindruck war auf jeden Fall schon einmal sehr positiv.

„Maze“, Matthias Linortner, wurde zum „Rising Star“ der vergangenen Saison gekürt. Wie siehst du seine Entwicklung?

Maze ist ein Kämpfer und hat sich diese Auszeichnung redlich verdient. Die Auszeichnung ist ja auch nicht irgendetwas, da man ja vor allem von gegnerischen Coaches bewertet wird. Er hat es verstanden, dass man nur durch harte, ehrliche Arbeit weiterkommt und da geht es nicht um Zeit bei den Spielen, sondern um Einsatz und Leistungsbereitschaft in jedem Training (das sind mehr als Spiele und auch von Fans schwerer zu beurteilen ;-))

Apropo Entwicklung. Es haben ja eigentlich alle Nachwuchsspieler verlängert. Was sind deine Erwartungen an sie?

Ergibt sich irgendwie aus den Sätzen die ich zu Maze geschrieben habe. Am liebsten würde ich in jedem Spiel jeden 15 Minuten spielen lassen, aber das kann ich leider zeitlich nicht, Spielzeit ist ja bekanntlich begrenzt, zweitens glaube ich nicht, dass dies für die jungen Spieler förderlich wäre. Wir haben eine gute Mannschaft mit einer hohen Dichte an guten Österreichischen Spielern, die Jungen müssen lernen dagegen zu halten und sich ihre Spielzeit und auch das Vertrauen im Training verdienen.

Die Fans haben in der letzten Saison einen unglaublichen Einsatz und viel Motivation gezeigt unsere Swans zu unterstützen. Möchtest du auch an sie noch abschließende Worte richten?

Ich glaube alleine mit deiner Fragestellung hast du schon viel gesagt, was ich mit unseren Fans und Freunden verbinde. Der Einsatz, die Motivation, der Wille das ist es was euch Fans und Freunde auszeichnet. Manchmal frage ich mich, woher ihr diese Power nehmt und dann packt mich und uns wieder der Ehrgeiz euch so viel wie möglich zurückzugeben. Darum trainieren wir so hart und versuchen in jedem Spiel unser Bestes zu geben. Manchmal gelingt es uns, manchmal gibt es auch Gründe, dass es nicht so funktioniert, ersichtlich war jedenfalls, dass die Jungs in jedem Spiel versucht haben alles aus sich rauszuholen.

Ich freue mich euch, die besten Fans der Liga, wieder in der Halle zu sehen und hoffe wiederum auf eure tatkräftige Unterstützung. Gerade in Phasen wo es nicht so läuft seid ihr unser Rückhalt und die Motivation weiter hart an uns zuarbeiten.

Gleichzeitig möchte ich dies hier auch nutzen, um mich bei den zahlreichen ehrenamtlichen Helfern zu bedanken, wir wissen sehr gut was ihr für uns leistet und ich möchte mich im Namen der Mannschaft ganz herzlich bei Euch allen bedanken. 

Diesen finalen Sätzen kann man nur beipflichten! Ein Dankeschön für dieses Interview!

Eva Franke