16.09.2019

Interview mit Nabil Murad

Es kribbelt schon in den Fingern, bereit für Basketball? Was gibt es dann besseres zum nun offiziellen Trainingsstart als einen unserer "Masterminds" des Swans Nachwuchsprogramms stellvertretend für alle anderen sehr, sehr engagierten Coaches zum Interview zu bitten?

It tingles in your fingers, ready for Basketball? What is better then to the official start of training to ask one of our "masterminds" of the Swans youthprogramm for an interview, representing all other very, very dedicated coaches.

• Zunächst hoffen wir du hattest mit deiner Familie einen großartigen Sommer, vor allem mit deinem kleinen Prinzen? (Anm. der Red.: Nabil wurde im Jänner Vater)Ja, es war gut am Ende der Saison eine Pause zu bekommen und die Zeit mit meiner Familie zu verbringen, vor allem auch wieder nach Hause nach Irland zu reisen. Wir hatten die Möglichkeit unseren kleinen Sohn der Familie vorzustellen, da sie ihn während der Saison noch nicht treffen konnten. 

 Das Swans Managment ist mit deiner Arbeit sehr zufrieden und hat dir einen zwei Jahresvertrag angeboten. Neben deiner Arbeit als Head Coach der 1.HELL, der mU19 und der U11 hast du eine neue Herausforderung bekommen mit unserem Nachwuchsleiter Harry Vonbun an der sportlichen Koordination in unserem Nachwuchsprogramm zusammen zu arbeiten.
Ja, ich bin froh, dass der Verein mit der Arbeit die wir in der vergangenen Saison gemeinsam geleistet haben zufrieden war. Es ist wichtig, dass wir uns weiterentwickeln und vorwärtsschreiten, daher bin ich schon sehr aufgeregt in die neue Saison zu starten und an dem anzuknüpfen was wir im letzten Jahr begonnen haben. Es ist definitiv eine neue Herausforderung die Koordination im Jugendbereich und darauf freue ich mich. Mit der Unterstützung des Clubs und den Coaches hoffen wir in dieser Saison wieder richtig große Fortschritte zu erzielen. 

• Worauf möchtet ihr Euch konzentrieren? Kannst du uns einige Details erklären wir ihr die Teams und auch die Trainerarbeit reorganisieren wollt?
Ich glaube das Wichtigste was Athleten in ihrer Entwicklung hilft ist die Weiterentwicklung auch der Coaches. Das ist das erste womit ich meine Zeit verbringen möchte. Wir haben viele Trainer im Verein und es ist wichtig, dass wir in sie investieren und ihr Wissen und ihre Erfahrung mit den Teams und Spielern weiter ausbauen. Wir wollen auch ein Athletik Programm entwickeln und auch auf die mentale Seite eines Spiels mit einigen sportpsychologische Workshops und Trainings eingehen. Es gibt noch einige Dinge die wir uns in weiterer Folge vornehmen, so wird es eine interessante Saison.

• Deine erste Saison bei uns war auch die erste Saison des „Leistungszentrum Salzkammergut“. Die Idee dahinter ist es die Kräfte der verschiedenen Vereine in unserer Umgebung zu bündeln. Ein Rückblick und eine Vorschau bitte…
Es war eine neue Erfahrung für mich und für die involvierten VKL Vereine die sich im LZ Salzkammergut engagieren. Wir haben aus Fehlern die wir gemacht haben gelernt und arbeiten aktiv daran diese zu korrigieren, sodass wir die Synergien bei der Zusammenarbeit verbessern. Es ist definitiv ein guter Schritt für die Vereine das Beste aus allen zusammenzuführen, voneinander zu lernen und sich gegenseitig zu unterstützen mit dem ultimativen Ziel die jungen Spieler*innen zu verbessern.

• Der neue Trainingsplan bietet zweimal in der Woche explizit Athletik Einheiten. Für die Älteren als Teil ihres wöchentlichen Trainings und für die Minis als Zusatzangebot. Ist das auch eine Antwort darauf, dass Kinder mehr „rundherum“ an körperlicher Ertüchtigung benötigen, einige Jüngere wissen nicht einmal wie man einen Purzelbaum macht?
Die athletische Komponente in der kindlichen Entwicklung ist in meinen Augen einer der wichtigsten. Vor allem für jüngere Spieler*innen. Vorbei sind die Tage wo Kinder im Park herumlaufen, herumspringen und auf Bäume klettern. Heutzutage sitzen viele Kinder auf der Couch herum, sehen fern oder spielen Spiele. Infolge dessen mangelt es der Jugend immer mehr an grundlegenden Fähigkeiten in der Bewegung. Das werden wir mit unserem vorgesehen sportlichen Athletik Programmen aktiv angehen.

• Eine lange Saison beginnt. Was sind die Ziele von Coach Nabil und seinen Teams?
Ich versuche mich von der Idee „Ziele“ fern zu halten. Für mich besagt oder impliziert ein Ziel eine Marschrute. Was ich in dieser Saison mit den Teams und den Spieler/n/*innen erreichen möchte ist ein System zu schaffen, oder besser eine Kultur, in der wir zusammenarbeiten und konsequent unsere Ambitionen in irgendeiner Weise verfolgen. Das wird eine Disziplin kreieren die wir in unserem täglichen Verhalten brauchen. Ich denke das ist auf lange Sicht das für was wir stehen anstatt Ziele zu setzen.  

Im Grunde ist es nicht eines Gärtners Job eine Pflanze zu produzieren, sondern optimale Bedingungen für diese zu schaffen, damit diese Pflanze konsequent Früchte tragen kann. 

• First, we hope you had a great summer time with you family, especially with your little prince!?
Yes, it was good to get a break at the end of the season and spend some time with the family, especially travelling back home to Ireland. We were able to introduce our little guy to my family as they didn’t get to meet him during the season.

• The Swans management is pretty satisfied with your work and offered you a 2 years contract. Beside your job as the head coach of 1st men Landesliga, the U19 and U11 you got a new challenge to work together with our youth head Harry Vonbun with the sportive coordination of our youth programm. 
I’m glad that the club felt satisfied enough with the level of work we did together last season. It is important that we keep improving and moving forward, so I am excited to attack this new season and to build on what we started last season. It is definitely a new challenge to coordinate the youth system, and this is something that I am looking forward to. With the support of the club and the coaches, we hope to really make some great strides again this season. 

• What you want focus on? Can you tell us some details about what you want reorganize with the teams or also coachwork?
I believe the most important thing to help with athlete development is coach’s development. So, that is the first thing that I would like to spend my time on. We have a lot of coaches in the club and it is important that we invest in them and continue to expand their knowledge and experience they have with the teams and players. We are also going to introduce an athletic development program and also address the mental side of the game through some sports psychology workshops and training. There are some more things that we hope to address as we go along, so it’s going to be an interesting season ahead of us.
 
• Your 1st season here was also the 1st season of the „Leistungszentrum Salzkammergut“. The idea behind it is to combine forces of the different clubs in the surrounding. Your review and your look forward please…
It was a new experience for me and for the clubs involved in LZ Salzkammergut. We have learned from the mistakes we’ve made and are actively working to correct that, so that we have better synergy with the corporation. It is definitely a good step for the clubs as we get to combine the best of everything, learn from each other and support one another with the ultimate goal for developing our youth players. 

• The new scedule offers also 2 times a week explizit athletic practises. For the older ones as a part of their weekly practise but for the minis as an added offer. Is this an answer that kids need more „all around“ body work, some little ones don’t know any more how to do a somersault?
The athletic component of our youth development, is in my opinion, the most important one. Especially for the younger players. Gone are the days where kids would run around in parks and jump and climb trees etc. Many kids nowadays prefer to sit on a couch and watch TV or play games. As a result, more and more of the youth lack fundamental movement skills. This is something that we are actively going to address with our designated athletic components. 

• A long season will start, what are the goals of Coach Nabil and his teams?
I am trying to stay away from the idea of goals. For me, a goal indicates or implies a destination. What I would like to achieve this season with the teams and players is to instil a system, or rather to create a culture where we can work together and consistently in a manner that represents our ambitions. This will create the discipline and daily habits we need. I believe that in the long term, this will stand to us, rather than setting goals.
 
After all, the gardener’s job is not to make a plant produce fruits, but rather his job is to create the optimal conditions in which a plant can consistently produce fruits.

#lovebasketball #motivatedcoaches #teachkids #goodmood #goswansgo

Eva Franke