20.01.2019

Mühevoller Sieg in Wien

Den Swans Gmunden gelingt gegen den BC Vienna ein Start-Ziel-Sieg, doch trotz hoher Führung im 3. Viertel, wird es letztendlich ein mühevoller und hart umkämpfter Sieg zum 85:79.

Die Swans müssen heute neben Tilo Klette auch noch Daniel Friedrich vorgeben, der mit einer Knöchelverletzung nicht spielen kann. Nebenbei muss auch Enis Murati mit gebrochener Nase antreten, er wird morgen operiert.

Gmunden führt von Beginn an und kann sich bis zur Halbzeit auf +12 Punkte absetzen. Auch nach der Halbzeit ist man überlegen und baut die Führung bis auf +16 Punkte (43:59, 27.) aus. Danach ist sich das Team vielleicht zu sicher, man agiert etwas nachlässiger und prompt gelingt nicht mehr recht viel. Die Wiener holen Punkt um Punkt auf, den Gmundnern gelingt in fünf Minuten nur ein einziger Korb - der BC Vienna kann sieben Minuten vor dem Ende erstmals ausgleichen. Danach fangen sich die Swans wieder, doch machen sie sich weiterhin das Leben schwerer als nötig - 3 Turnover bei Einwürfen von der Baseline in Folge schmerzen.
Torrion Brummitt kann aber mit einer tollen Leistung offensiv, wie defensiv alles klar machen - die Swans beenden damit ihre kurze Niederlagenserie.

Endstand: 79 : 85 (16:17, 29:41, 55:61) für Gmunden

Für Gmunden: Murati 18, Brummitt 17, Murray 13

Für Wien: Detrick 33, Radakovics 17, Haughton 13 


Ein ausführlicher Spielbericht folgt!

Im Rahmen des Sky-Live Spiels fand der Pick für das Cup Viertelfinale statt. Die Swans entschieden sich mit dem ersten Wahlrecht für die Basket Flames, den letzten Vertreter der Zweiten Basketball Bundesliga. Die Gunners entschieden sich für den UBSC Raiffeisen Graz und Klosterneuburg wählte den BC Hallmann Vienna. Damit blieben für die Kapfenberg Bulls noch die Raiffeisen Flyers Wels übrig. Während die Basket Flames als 2BL-Team das Heimrecht zugesprochen bekamen, bekamen die drei weiteren besser gesetzten Teams jeweils das Heimrecht zugelost.