18.04.2019

Sicherer Sieg gegen Timberwolves

Die Swans Gmunden gewinnen ihr letztes Heimspiel im Grunddurchgang gegen stark ersatzgeschwächte Vienna Timberwolves mit 81:61. Zeitgleich gewinnt auch Oberwart gegen Kapfenberg, somit bleibt Gmunden hinter den beiden Teams auf Platz 3.

Zum Spiel: Die Timberwolve starteten mit einer Zonen Defense in die Partie. Es gelang den Swans allerdings zu Beginn sehr gut diese zu überspielen, was vor allem auch daran lag, dass man unter dem Korb körperlich überlegen war. Aufgrund der Verletzung von Kolaric musste der erst 19 Jahre alte David Rados für ihn in die Presche springen. Mitte des ersten Viertels stabilisierte sich dann die Defense der Gäste und sie kamen auf 18:14 heran. Doch die Swans verstanden es ihre Shooter durch die viele Help-Defense der Wiener gut in Szene zu setzen. In der Verteidigung agierte Gmunden meist sehr konzentriert. Einzig die Backdoor-Cuts und die Dreier, vor allem von Nikolic, bekam man in der ersten Hälfte nicht wirklich in den Griff. Nach und nach erarbeiteten sich die Hausherren einen komfortablen Vorsprung, den sie durch gute Offense und Defense immer weiter auf schließlich 49:31 ausbauen konnten. 

Die zweite Halbzeit verlief ähnlich wie die erste. Gmunden blieb über weite Strecken des Spiels die absolut bestimmende Mannschaft. Wien tat sich schwer, dagegen zu halten, weil sich im Laufe des ersten Viertels zu allem Überfluss auch noch ihr Starting Point Guard Petar Cosic verletzte. Damit waren zwei ihrer besten Scorer aus dem Spiel und Gmunden war defensiv so präsent, dass die zum Teil sehr junge Mannschaft ein schweres Spiel hatte. Die Swans hatten jedoch eine kurze Phase, wo sie den Gästen viele zweite Chancen am Rebound angeboten haben. Wien konnte daraus aber kein Kapital schlagen. Im Angriff lief auch in den letzten beiden Vierteln der Ball meistens gut durch die eigenen Reihen und so ergaben sich viele offene Würfe für Gmunden. Am Ende war es ein über die meiste Zeit ungefährdeter 81:61 Sieg der Swans, die damit ihre Chancen auf den zweiten Platz in der Admiral Basketball Bundesliga wahren. 

Fazit:
Das war heute eine durchaus souveräne Leistung der Swans. Man hat sowohl im Angriff als auch in der Verteidigung eine sehr konzentrierte Vorstellung abgeliefert. Die paar Offensiv-Rebounds im dritten Viertel klammern wir heute mal aus, denn sonst gibt es wenig bis gar nichts zu meckern.

Endstand: 81 : 61 (23:17, 49:31, 64:47) für Gmunden

Beste Werfer:

Für Gmunden: Brummitt 19, Linortner 17, Murray 13, Murati 11, Blazan 8, Friedrich 7, White 6

Für Wien: Nemanja Nikolic 19, Scott 15, D'Angelo 9, Ringhofer 7, Rados 4, Hörberg, Laurencik u. Nikica Nikolic je 2, Rotter 1