18.11.2018

Swans deklassieren Gunners

Den Swans gelingt trotz der verletzungsbedingten Ausfälle ein beeindruckender Sieg gegen die Oberwart Gunners.

Zum Spiel: Gmunden muss heute wie gesagt verletzungsbedingt auf Klette und Murati verzichten. Murati wird durch Murray in der Starting 5 ersetzt. Die Gunners schicken Mikutis, Wolf, Lescault, Tawiah und Poljak aufs Parkett.

Beide Mannschaften finden gut in die Partie. Der Ball bewegt sich gut durch die eigenen Reihen und so steht es nach 5 Minuten 11:8. Auf Seiten der Swans können Toni Blazan und Brummitt je 6 Punkte erzielen. Danach tun sich beide Mannschaften etwas schwerer ihre Würfe im Korb unterzubringen. Daniel Friedrich kann dann per Fade-Away auf 17:10 erhöhen. Lescault bringt seine Mannschaft dann mit einem guten Inside Move auf 17:12 heran. Allerdings schleichen sich auf beiden Seiten einige Konzentrationsfehler ein, die zu einigen Turnovern führen. White kann kurz vor Ende des 1.Viertels, nach schönem Zuspiel von Blazan, seine ersten 3 Punkte erzielen. Und so endet das 1.Viertel mit 23:12 für die Swans.

Poljak eröffnet das 2.Viertel mit 2 Punkten für die Gunners. Murray antwortet für die Swans mit einem Dreier. Lescault und Mikutis bringen die Gunners mit 2 Dreiern wieder auf 26:20 heran. Swans Coach Wimmer reagiert daraufhin mit einem Timeout. Die Swans kommen gut aus der Auszeit und erhöhen wieder auf 31:20. Vor allem die Würfe aus der Distanz fallen jetzt auf Seiten der Gmundner. Friedrich legt noch einen weiteren Dreier drauf und zwingt Gunners Trainer Leitner zu seiner zweiten Auszeit. Vor allem defensiv bietet Oberwart den Gmundnern einige Fehler an, die diese konsequent ausnutzen. Hannes Wolf kann den 10:0 Lauf der Swans mit einem Dreier beenden. Die Partie wird jetzt hitziger. White kann seine beiden Freiwürfe nach einem unsportlichen Foul von Lescault verwandeln. Brummitt und Murray erhöhen auf 48:25. Auf Seiten der Gunners sind Lescault und Poljak mittlerweile mit 3 Fouls belastet. Oberwart findet nun auch offensiv nicht mehr den Rhythmus und so geht es mit einer klaren 54:29 Führung für Gmunden in die Halbzeit.

Wolf erzielt für die Gunners per Dreier die ersten Punkte der zweiten Hälfte, Blazan kontert mit einem erfolgreichen Mitteldistanzwurf. Lescault begeht beim Rebound sein 4.Foul an Blazan. Hannes Wolf kann nach schönem Backdoor-Cut 2 seiner bisherigen 11 Punkte erzielen. So steht es nach gut 4 Minuten 63:36 für die Swans. White und Murray erhöhen spektakulär auf 67:36. Oberwart zeigt sich dennoch kämpferisch und kann in dieser Phase einige Offensiv Rebounds verbuchen. Allerdings will der Ball einfach nicht in den Korb. Tawiah kann sich dann für die Arbeit am Brett mit einem schönen Dunk belohnen. Gmunden lässt in dieser Phase des Spiels etwas nach. Man zwingt sich zwei Mal in Folge selbst zu schlechten Würfen, weil man die 24 Sekunden Uhr nicht im Auge behält. Allerdings schaffen es die Gunners nicht diese Fehler auszunutzen um sich noch einmal in Schlagdistanz zu bringen. Nach zwei Dreiern von Friedrich endet der 3.Spielabschnitt und es bleibt bei einer komfortablen 78:48 Führung für die Hausherrn.

Das letzte Viertel beginnt so, wie das dritte geendet hat. Die Gunners finden defensiv einfach keinen Zugriff und Gmunden zeigt sich aus der Distanz sehr treffsicher. Blazan und White stellen auf 85:54. Brummitt kann nach schönem Zuspiel von White 2 seiner 20 Punkte erzielen und Blazan stellt auf 91:58. Mikutis verkürzt per Dreier. Schartmüller antwortet prompt mit seinem ersten Dreier des Spiels. Thomas Buchegger per Layup und Torrion Brummitt machen die 100 Punkte perfekt. Zum Ende des Spiels tragen sich dann auch Kasparet und Diemer in die Scorer Liste ein. So endet die Partie mit einem überzeugenden 109:67 Sieg für die Swans.

Fazit
:
Es war wieder einmal eine sehr überzeugende Leistung der Swans. Dieses Spiel sticht aber sicherlich noch aus allen heraus, da mit Enis Murati und Tilo Klette zwei absolute Schlüsselspieler ausgefallen sind. Die Mannschaft konnte dieses Fehlen hervorragend kompensieren. In dieser Form sind die Swans ganz schwer zu schlagen.

Endstand: 109 : 67 (23:12, 54:29, 78:48) für Gmunden

Für Gmunden: Brummit 22, Friedrich 20, Blazan 18, Murray 17, White 15, Schartmüller 6, Buchegger u. Kasparet je 4, Diemer 3

Für Oberwart: Wolf 14, Lescault 13, Szkutta 10, Mikutis 8, Tawiah 7, Käferle 5, Coleman u. Poljak je 4, Blazevic 2