15.01.2020

Swans fliegen aus dem Cup

Leider nichts wurde es mit der erhofften Revanche gegen den Aufsteiger aus St. Pölten. Die Swans verlieren äußerst knapp mit 92:91 und scheiden damit im Viertelfinale aus.

Die Swans hadern von Beginn an mit einer ungewöhnlich schwachen Wurfquote und liegen von Beginn an zurück. Immer wieder müssen sie Rückstände von bis zu 12 Punkten aufholen. Zudem trifft St. Pölten an diesem Abende speziell vom Dreier ausgesprochen gut. Zur Halbzeit liegt man 47:37 zurück.

Erst ein 8-0 Run zu Beginn des dritten Viertels bringt die Swans erneut ins Spiel und als dann auch noch die Dreier zu fallen beginnen, kann Gmunden das Spiel Anfang 4. Viertel ausgleichen. Die erste Führung gelingt jedoch erst in der 33. Minute zum Stand von 77:78. Danach hat Gmunden das Spiel eigentlich in der Hand, führt in der Folge mit bis zu 7 Punkten (81:88, 37.), doch in den letzten Minuten gelingt nach dem foulbedingten Ausscheiden von Toni Blazan überhaupt nichts mehr. Nach drei Turnovern in Folge können die Niederösterreicher Sekunden vor dem Ende wieder in Front gehen, die letzte Offensivaktion endet ebenfalls wieder mit einem Turnover der Gmundner.

Endstand: 92 : 91 (27:19, 47:37, 71:67) für St. Pölten

Für Gmunden: Barton 21, Loveridge 18, Güttl u. Murati je 16, Blazan 11, Friedrich 9

Für St. Pölten: Jalalpoor 22, Kolaric u. Lewis je 18, Marello 15, Wonisch 11, Kaltenbrunner 6, Koroschitz 2


Ein ausführlicher Spielbericht folgt!