08.03.2018

Swans verlieren in Kapfenberg

Die Swans (ohne den erkrankten Wesby) verlieren in Kapfenberg klar 95:77 (49:34).

Nur in der Anfangsphase können die Gmundner wirklich dagegenhalten, führen 12:10. Dann aber eine erste Schwächeperiode, 3 Minuten ohne Korb,  die den Bulls bis zum Viertelende eine 19:15 Vorsprung erlauben. Im zweiten Viertel setzen sich die Kapfenberger zuerst weiter ab, führen zumeist zweistellig, ehe die Swans wieder auf 32:38 herankommen. Etliche wirklich dumme Fehler bringen die Swans aber dann binnen eineinhalb Minuten auf die Verliererstraße, denn statt mit einem durchaus möglichen einstelligen Rückstand geht’s mit einem -15 in die Kabine.
Auch nach der Pause sind die Bulls von Beginn an präsenter, physisch stets überlegen und bauen den Vorsprung rasch auf 20 Punkte aus. Kurzfristig greift dann eine Zonendefense der Swans, man holt bis auf 55:64 auf, aber wieder haben die Steirer am Ende passende Antworten, führen wieder +12. Dazu muss Gaidys mit einem technischen Foul das Spiel verlassen (hatte schon früher ein unsportliches kassiert).
Im Schlussviertel ziehen die Kapfenberger wieder schnell davon, das Spiel ist praktisch nach 31 Minuten entschieden. Alles in allem ein auch in dieser Höhe verdienter Sieg der Kapfenberger gegen Swans, die seit der Nationalteampause ziemlich von der Rolle sind.
Punkte: Murati 21, Klette 18, Friedrich 15, Mitchell 8, Rountree 7, Linortner 6, Gaidys 2