02.01.2020

Ungefährdeter Sieg gegen Graz

Die Swans feiern einen ungefährdeten Auswärtssieg gegen den UBSC Graz und bleiben damit auch weiterhin an der Tabellenspitze.

Gmunden erwischte den etwas besseren Start in das Spiel und lag rasch mit 3:9 in Front. Allerdings war Graz defensiv sehr aufmerksam, konnte den einen oder anderen Ball erobern und so zu einfachen Fast-Break Punkten kommen. Dadurch blieben die Steirer in den ersten fünf Minuten immer knapp an den Schwänen dran. Nach und nach stellten die Swans die Turnover aber ab und der UBSC hatte Probleme aus der Set-Offense zu scoren. Dadurch konnte man sich doch deutlich mit 13:26 absetzen.

Im zweiten Viertel waren die Grazer zwar offensiv besser im Spiel, jedoch gelang es ihnen noch nicht den Rückstand zu verkürzen, weil sie in der Verteidigung zu oft den Weg zum Korb offenließen. Friedrich und Güttl konnten das gut ausnutzen. Ähnliche Verteidigungsfehler unterliefen auch den Swans. Anton Beard konnte einen solchen mit einem Dunk bestrafen. Auch wenn die Swans zwar schon mit 19 Punkten in Führung lagen, schafften sie es nicht diese in die Halbzeitpause zu bringen. Graz kämpfte sich bis zum Ende der ersten Hälfte wieder auf 39:53 heran.

Die Swans waren auch im dritten Viertel wieder das Team, das die Partie im Griff hatte. Im Angriff traf man nun auch wieder einige Dreier. Die waren in der Halbzeit noch Mangelware. Bei Graz zeigte der Ex-Schwan Gaidys sein Können. Doch auch seine fünf Punkte in Folge und zwei Blocks hinderten Gmunden nicht daran weiter davonzuziehen. Die Steirer hatten vor allem in der Verteidigung Probleme Stops zu erzwingen. Die Gäste vom Traunsee spielten ihre Stärken in der Offense gnadenlos aus. Graz konnte da einfach nicht mithalten und lag somit nach 30 Minuten mit 53:78 zurück.

Das letzte Viertel spiegelte dann den gesamten Spielverlauf ganz gut wider. Gmunden war klar überlegen, vor allem im Angriff, wo Graz die Pace einfach nicht mitgehen konnte. Defensiv offenbarte sich aber die eine oder andere Schwachstelle, denn auch die Grazer kamen zu einigen leichten Punkten unter dem Korb. Am Ausgang dieser Partie sollte das aber nichts mehr ändern. Gmunden feiert einen ungefährdeten 81:107 Sieg und bleibt damit Tabellenführer in der Admiral Basketball Superliga.

Fazit:
Man hatte dieses Match heute von Anfang an unter Kontrolle. Man bot zwar defensiv den einen oder anderen Fehler an, war aber offensiv so stark, dass man dennoch einen souveränen Auswärtssieg feiern konnte. Allerdings wartet am Samstag mit Kapfenberg ein ganz anderes Kaliber, wo man auch defensiv eine Spitzenleistung braucht. Die Mannschaft hat diese Saison aber schon des Öfteren bewiesen, dass sie das auch kann.

Endstand: 81 : 107 (13:26, 39:53, 53:78) für Gmunden

Für Gmunden: Loveridge 23, Murati 22 (8 Ass.), Friedrich 19, Güttl 14 (7 Ass.), Blazan 13, Woods 10, Hieslmair 4, Schartmüller 2

Für Graz: Beard 23, Gaidys 15, Ledoux 11, Poscic 7, Jamerson 6, Car u. Rasic je 5, Brcina 4, Maresch 3, Renner 2