25.05.2018

Vorschau Finale # 1

Im Eiskunstlauf würde es wohl lauten: Die Pflicht - das Viertelfinale gegen die DUKES aus Klosterneuburg - wurde brav abgearbeitet. Es folgte die Kür - das Semifinale gegen die LIONS aus Traiskirchen - welche mit der Bestnote 3:0 sensationell erfüllt wurde. Nun folgt die Zugabe.

Aber zurück zum Basketball: Was unsere Schwäne in diesen 17 Tagen gezeigt haben, war schon eine tolle Leistung. Nach dem kräfteraubenden Viertelfinale mit 3 knappen Spielen die ausgeruhten Löwen aus Traiskirchen dreimal in Folge zu bezwingen, ringt einem schon gehörigen Respekt ab. Wer hätte gedacht, dass gegen diesen Gegner, der 3 der 4 Begegnungen in der Hauptrunde für sich entscheiden konnte, nach 2 Auswärtssiegen am Samstag in der Heimstätte in Gmunden der Sweep vollendet werden kann. Keine dieser Partien war einfach, alle waren eng und im Spiel 2 benötigte man eine Overtime um siegreich an den Traunsee zurückzukehren. Die Belohnung dafür ist der Einzug ins Finale und dieses beginnt mit dem Spiel

ECE BULLS Kapfenberg – SWANS Gmunden
Samstag, 26. Mai, 18:30 Uhr, SPH Walfersam Kapfenberg, Sky Sport Austria ab 18:15 Uhr

Mit den BULLS treffen die SWANS nicht nur auf den Meister, Cup- und Supercupsieger des vergangenen Jahres, sondern auch auf jenes Team, das die Hauptrunde der aktuellen Saison dominiert hat. Darüber hinaus haben sich die Bullen Ende März mit einem 82:79 Sieg über die Schwäne in der Gmundner Volksbank Arena mit dem Cupsieg bereits den ersten Titel dieses Jahres geholt. Eben die derzeitige Nummer 1 des österreichischen Basketballs.

Aber blicken wir auf Statistiken:
+ Genau wie gegen die LIONS konnten die SWANS auch gegen die BULLS nur das erste Spiel dieser Saison gewinnen, die folgenden Partien in der Hauptrunde gingen - teilweise aber auch sehr knapp - gegen diese beiden Teams verloren. Wie die Halbfinal-Serie gegen die Niederösterreicher dann endete, ist ja bekannt.
+ In der Saison 16/17 kamen die BULLS als Drittplatzierte der Hauptrunde nach einem erfolgreichen Weg durch Viertel- und Halbfinale (übrigens gegen die SWANS) ins Finale, das sie dann in der Folge gegen die nach der Hauptrunde eindeutig erstplatzierten und dadurch direkt für das Semifinale qualifizierten GUNNERS gewonnen haben.
Hört sich ja beides nicht schlecht an.

Coach Mike Coffin nutzte letzten Samstag die Gelegenheit, sich in der Volksbank Arena persönlich ein Bild von der derzeitigen Form der Schwäne zu machen. Die Bullen verfügen – wie die Schwäne - über eine tiefe Bank, als Leader sind besonders zu erwähnen deren Topscorer Kareem Jamar (14.6 Punkte/Spiel), der beste Rebounder Jozo Rados (7,3) und der eifrigste Assistgeber Bogic Vujosevic (5,8).
Die Gegenüber auf Seiten der Schwäne heißen diesbezüglich Enis Murati (19,5), Aaron Rountree (5,4) und Daniel Friedrich (5,1).

Coach Bernd Wimmer jun. kann in diesem Spiel wieder auf den gesamten Kader zurückgreifen. Und eine lange Bank ist sicher wichtig gegen die eher ausgeruhten Bullen, waren sie doch im Viertelfinale spielfrei und konnten beim mühelosen 3:0 über den BC VIENNA im Halbfinale teilweise Kräfte bzw. Spieler schonen.

Enis Murati ist als Highscorer der SWANS zur rechten Zeit wieder in Fahrt gekommen und auch der Rest des Teams ist fit und natürlich top motiviert. Sie wollen nun auch im Finale, das sie sich mit tollem Einsatz erarbeitet haben, ihr Können umsetzen. Es ist sicher möglich, wieder einen Sieg in der SPH Walfersam zu holen, was in dieser Saison bisher als einzigem Team nur den SWANS im November 17 gelang. Feuern wir unser Team vor Ort an oder drücken wir ihnen zu Hause fest die Daumen, damit dieses Ziel erreicht wird.


GO SWANS GO