30.05.2018

Vorschau Finale # 2

Swans 1 : Kapfenberg 0 - dieser Zwischenstand nach dem ersten Finalspiel war für viele dann doch überraschend.

Nicht so für die Swans. Mit breiter Brust eines „Sweep“ vom Halbfinale und dem Wissen, dass auch die bisherigen Niederlagen gegen die Bulls teilweise knapp ausgefallen sind - war vor allem das verlorene Cupfinale im März noch in bester Erinnerung. Daher war auch dafür noch Revanche angesagt.

Der 1. Teil ist jetzt einmal bravourös erledigt worden, zwar nur mit dem geringsten aller möglichen Abstände einem +1, aber in einer Best-off Serie zählt sowieso nur der Sieg, egal mit welcher Differenz.
A Win is a Win oder mit den Worten von Erfolgscoach Bernd Wimmer jun. - "....mir ist es egal, wenn es ein hässliches Spiel war, Hauptsache das Endergebnis passt.

Finale 2 steht vor der Tür und der nächste Schritt soll getan werden, wieder in Kapfenberg.

ece Bulls Kapfenberg vs. Basket Swans Gmunden
Do. 31.05. um 19:30 in der Sporthalle Walfersam
Live ab 19:15 auf SKY Sport Austria

Man darf am Donnerstag ein anderes Auftreten der Bulls erwarten. Schon die ersten Reaktionen nach dem 1. Finale haben diesen Eindruck erwecken lassen. Allen voran Mike Coffin war die Enttäuschung anzusehen. „Wir machten ein schlechtes Spiel“, war die kurze und prägnante Erklärung, um gleich im Anschluss eine Kampfansage für das Spiel am Donnerstag abzugeben. Ähnlich sahen es seine Spieler. Keiner im Team der Bulls will sich die Blöße einer nochmaligen Niederlage in der Heimhalle geben.

Es war aber sicherlich nicht nur das vermeintlich schwache Spiel der Steirer, es war vielmehr die Konsequenz der Swans, die die Bulls immer wieder unter Druck setzen konnten. Ein "außerirdisch" agierender Tilo Klette (mit seinem Season High von 30 Punkten !!!), ein starker, athletischer Aaron Rountree mit seinen flinken Händen, seinen Blocks und 10 Rebounds und die Entschlossenheit des Teams, die schlussendlich den Bulls eine Niederlage bescherte, brachte die zahlreich mitgereisten, in weiß gekleideten Swans Fans, immer wieder in Verzückung.

Der Druck hat sich jetzt etwas mehr in Richtung der Kapfenberger verlagert, haben sie doch ihren Heimvorteil aus der Hand gegeben. Wir wissen aber auch das sie jederzeit in der Lage sind zurückzuschlagen. Es wird ein heißer Tanz werden, nicht nur der Temperatur wegen in der Halle (vergangenen Samstag hat es sich schon sehr tropisch angefühlt). Wer von den beiden Teams mehr Intensität auf den Court bringt, seine Plays wieder besser umsetzen und die Rollen auf mehrere Spieler verteilen kann, wird unter normalen Umständen als Sieger aus der Halle gehen.

Das Team um die Coaches Bernd Wimmer und Markus Pinezich sind sprichwörtlich bis in die Haarspitzen motiviert. Einzig bei Polivas Gaidys ist noch nicht genau absehbar, ob die im 4. Viertel erlittene Verletzung im Sprunggelenk einen vollwertigen Einsatz erlauben wird, er ist sicher nicht ganz fit. In einem Finale gelten aber bekanntlich sowieso andere Gesetze.
Darum - auf geht´s und packt die Bulls an den Hörnern.

Wir sind dabei - viele in der Halle und sicherlich noch mehr bei SKY vor den Bildschirmen. Für Hochspannung ist gesorgt.

GO SWANS GO