17.01.2020

Vorschau Platzierungsrunde 1

Zurzeit geht es wirklich Schlag auf Schlag. Nach dem anstrengenden Wochenende mit SWANS-Ball am Samstag im Stadttheater Gmunden und dem Overtime-Sieg am Sonntag beim BC in Wien, mussten die Schwäne am Mittwoch nach St. Pölten zum Cup-Viertelfinale, wo ja leider Endstation in diesem Bewerb war.

Nun steht das erste Spiel der Qualifikationsrunde der besten sechs Teams nach dem Grunddurchgang am Programm und dieses lautet

RAIFFEISEN FLYERS Wels –SWANS Gmunden

Samstag, 18.1.20, 19:00 Uhr, Raiffeisenarena Wels,
live auf Sky Sport Austria

Die SWANS und deren Fans würde es natürlich freuen, wenn die derzeitige Serie gegen den Lieblingsgegner aus der Messestadt noch etwas anhalten könnte. Gab es doch Ende November zwei überzeugende Siege im Zug der ADMIRAL Basketball Superliga und Anfang Dezember folgte dann noch das an Spannung kaum zu übertreffende Cup-Achtelfinalspiel, das die Schwäne letztendlich praktisch in letzter Sekunde mit einem Punkt mehr am Scoreboard für sich entscheiden konnten.

Jetzt geht es zum Beginn des nächsten Durchgangs vor den Playoffs wieder nach Wels und dort brennen die FLYERS natürlich darauf, wie in der letzten Saison, das erste Derby im neuen Jahr für sich zu entscheiden. Und dass sie den Rivalen vom Traunsee um nichts nachstehen, haben sie ja wie erwähnt bereits im Cup-Achtelfinale bewiesen.

Die Messestädter werden alles daran setzen um sich für die letzten Niederlagen zu revanchieren und wichtige Punkte für ein mögliches Heimrecht in den Playoffs zu sammeln. Für diese Aufgabe kann Coach Waser auf den gesamten Kader zurückgreifen. Ob Tilo Klette nach der erneuten Verletzungspause gerade wieder gegen seine ehemaligen Arbeitskollegen zum Einsatz kommt, wird in beiden Lagern mit Spannung erwartet.

Bei den SWANS fällt Javion Ogunyemi wegen seiner Knieverletzung noch bis Ende Jänner aus und für Matze Linortner ist die Saison nach einem im ersten Derby erlittenen Kreuzbandriss ja leider vorbei, der Rest ist körperlich fit. Hauptaufgabe des Trainerteams um Headcoach Anton Mirolybov wird sein, die Mannschaft bis Samstag wieder darauf zu trimmen sich auf ihre Stärken zu konzentrieren und das Cup-Aus aus den Köpfen zu verdrängen.

Es ist wichtig den Blick nach vorne zu richten, denn immerhin sind die Schwäne verdienter Tabellenführer. Nun gilt es, den vollen Fokus auf die Meisterschaft zu legen. Dazu wird die Unterstützung von den Rängen wichtig sein und da Wels glücklicherweise nicht weit weg ist, wäre es wieder hilfreich, wenn sich zahlreiche Gmundner Fans auf den Weg Richtung Norden machen.

GO SWANS GO