15.12.2017

Vorschau Runde 11

Dass beim letzten Spiel der Schwäne am 8. Dezember im Hallmann-Dome in Wien eine Serie zu Ende gehen musste, war schon vor dem Aufwurf klar: Entweder musste sich der BC Vienna seiner weißen Weste in der Heimspielstatistik (sowohl in der Liga als auch international) entledigen, oder die stolze Serie von 9 Siegen (Liga und Cup) des Teams vom Traunsee würde zu Ende gehen.

Lange Zeit sah es dabei so aus, als ob sich Oldstar Stjepan Stazic (37 Punkte, 7 Rebounds, 6 Assists) und seine Mannschaft in diesem Kampf durchsetzen könnten, doch dank eines wieder extrem starken dritten Viertels unter der Regie von Enis Murati (26 Punkte, 7 Rebounds) konnten sich die SWANS am Ende doch mit 92:88 durchsetzen und den 10. Sieg en Suite verbuchen.
Damit sind sie nunmehr auch das einzige Team, das eine lupenreine Heimspielbilanz (6/6) aufzuweisen hat. Dieser Vorteil wird beim nächsten Spiel aber wenig zum Tragen kommen, denn die Reise geht ins Südburgenland zur Partie:

Oberwart GUNNERS– BASKET SWANS Gmunden
Samstag, 16. Dezember, 19:00 Uhr, SPH Oberwart

In Oberwart treffen die Schwäne auf jenes Team der Liga, gegen das es den bisher knappsten Erfolg dieser Saison gab: Gegen die GUNNERS konnte beim Aufeinandertreffen in der Volksbank Arena mit gerade einmal einem Punkt Vorsprung gewonnen werden. Die Kanoniere tun sich auswärts heuer gar nicht leicht, konnten sie doch erst ein Spiel in der Ferne gewinnen (Graz), andererseits haben sie aber auch erst eine Partie in ihrer Heimstätte verloren (Traiskirchen). Der auffälligste Spieler im Team um Coach Lluis Pino Vera ist der 22-jährige Forward Denzel Gregg. Er führt sowohl bei den erzielten Punkten als auch bei den Rebounds die interne Wertung an und liegt in der Liga damit jeweils auf Platz 4. Im ersten Spiel gegen die SWANS kam er auf 29 Punkte und 10 Rebounds, bei der 88:75 Niederlage gegen die Flyers in Wels am Sonntag erreichte er 28 Punkte und 10 Mal eroberte er den Ball unter dem Korb. Weiters im Durchschnitt zweistellig scoren bei den Burgenländern Siyani Chambers, Benjamin Blazevic und der vor 2 Wochen neu ins Team gekommene Aaron Ross. Der 25-jährige, 203 cm große US-Amerikaner stammt aus Little Rock (Arkansas) und startete diese Saison in Südamerika. Den Rest der Rotation bilden junge, talentierte Österreicher rund um den Kapitän Sebastian Käferle.

Die SWANS können die Reise nach Oberwart leider wieder nicht komplett antreten: Zwar ist Adrian Mitchell nach seiner Verletzungspause wieder ins Training eingestiegen, jedoch wurde Povilas Gaidys am Donnerstag am Meniskus operiert und fällt für 4 Wochen aus.
An Selbstvertrauen dürfte es dem Team nach den grandiosen Leistungen der letzten Wochen dennoch nicht fehlen und einen Grund zum Feiern haben die Schwäne an diesem Tag auf jeden Fall: Der Kapitän Tilo Klette wird am Samstag 40 Jahre !!! jung – Gratulation auch schon jetzt von dieser Seite! Er war es auch, der am Sieg im ersten Aufeinandertreffen dieser Saison als Highscorer (20 Punkte) großen Anteil hatte.
Drücken wir aus der Ferne fest die Daumen, damit das Team die glanzvolle Siegesserie trotz des schmerzlichen Ausfalles im Südburgenland verlängern kann.

Statement von Coach Bernd Wimmer jun. zum Spiel: „Eine kleine Operation kann Verfolgte zu Underdogs machen“.

GO SWANS GO