26.12.2017

Vorschau Runde 12

Nach einer kleinen Weihnachtspause dürfen sich die Fans auf das erste OÖ-Heimderby der Saison gegen die Flyers aus Wels freuen. Besser könnte die Ausgangsposition für dieses Spitzenspiel wohl nicht sein: Die Swans gehen mit 10 Siegen in Serie in diese Partie, die Flyers immerhin auch schon mit 5 Siegen hintereinander, es treffen also die beiden Teams der Stunde aufeinander. Unabhängig von der Lokalrivalität ist es bemerkenswert, dass gerade die OÖ-Teams derzeit so stark performen und die Admiral Basketball Bundesliga aufmischen.

Basket Swans Gmunden : Raiffeisen Flyers Wels
Di., 16:30 Uhr, Volksbank Arana

Vor fast genau 2 Monaten trafen die beiden Kontrahenten erstmals aufeinander, da siegten die Swans in Wels 91:76. Seitdem hat sich aber an der Spielstärke doch einiges geändert, vor allem Wels hat massiv zugelegt.
Vor allem der anfangs viel getadelte Center Milovan Draskovic ist mittlerweile zur konstanten Größe gewachsen, nach dem verletzungsbedingten Ausfall von Povilas Gaidys wird er am Dienstag das – im wahrsten Sinn des Wortes – größte Problem für die Swans darstellen. Dazu kommt noch die Ausgeglichenheit des Welser Kaders, denn mit dem Ex-Swan Carlos Novas-Mateo, Elijah Wilson, Siyani Chambers und Davor Lamesic sind gleich 4 Flyers unter den Top-20 der Scorer zu finden. Dazu kommt noch Thomas Csebits, der mit 58% aller getroffenen Dreipunktewürfe in dieser Kategorie weitum in Front liegt.

Aber die Swans haben als Team die allerbesten Werte, zuletzt bestachen Matthias Linortner als Top-Rebounder (holte in Oberwart beim 81:71 gleich 13 Boards), Enis Murati ist konstant Topscorer (derzeit auf Platz 2 der Statistik mit knapp 22 Punkten) und Blazan, Friedrich, Klette, Mitchell und Wesby bringen immer sehr starke Leistungen. Wobei letztgenannter für das Derby fraglich ist, da er sich einen Muskeleinriss in der Wade zugezogen hat und daher die nächsten Tage nicht trainieren darf.

Nichts destotrotz darf man sich am Dienstag also auf ein Superspiel freuen, bei dem es trotz der klaren Tabellensituation, schon alleine wegen der Verletzungsprobleme, keinen Favoriten gibt.

Am Transfermarkt sind die Swans nach wie vor sehr aufmerksam, für Mitte Jänner ist eine zusätzliche Legionärsverpflichtung geplant und man hat sich trotz der Verletzung von Gaidys jetzt nicht dazu verführen lassen, einen Schnellschuss zu tätigen. Gesucht wird ein Teamplayer, der uns auf der Position 4 oder 5 helfen kann, es gibt schon einige Optionen, aber es kann da noch nichts konkret vermeldet werden. Trotz der Erfolgsserie wird man aber sicher noch nachrüsten, denn auch Kapfenberg und Klosterneuburg dürften noch aktiv werden. 

Liebe Swans Fans, aber auch liebe Wels-Fans, wir hoffen, dass wir einen spannenden Schlagabtausch sehen. Feuern Sie Ihre Mannschaft nach Kräften an, es wird sicher ein Highlight des Basketballjahres 2017.

GO SWANS GO