28.12.2018

Vorschau Runde 14

Bis zur 11. Runde dominierten beide Teams die Tabelle, wechselte die Tabellenführung mehrmals. Traiskirchen fügte den Swans im ersten Quartal des Grunddurchganges mit 83:79 nach Verlängerung die erste Niederlage zu, hatte aber ebenso wie die Gmundner in den letzten Wochen einen kleinen Formeinbruch. Bei beiden Teams war das nicht zuletzt auf das verletzungsbedingte Fehlen von Schlüsselspielern zurückzuführen (bei den Lions Shawn Ray, bei den Swans Tilo Klette), dadurch mussten mehrere Spieler viel mehr Spielzeit nehmen, als vorgesehen. Beide Teams hatten auch einen krassen Umfaller, die Swans im Heimspiel gegen den BC Vienna, die Lions im Cup-Achtelfinale, als sie gegen den B-Liga Mittelständler Basket Flames Vienna völlig überraschend ausschieden.

Auch in der letzten Runde hatten beide Teams mehr Mühe als ihnen lieb war: Die Swans konnten Graz erst in der Schlussminute mit 81:74 niederringen, Traiskirchen gewann gegen die Timberwolves hauchdünn 78:77, da wurde es allerdings erst am Ende so knapp.

Basket Swans Gmunden – Arkadia Traiskirchen Lions
Sa., 19:00 Uhr, Volksbank Arena, SKY Austria HD

Traiskirchen ist das Team, das genauso wie der BC Vienna mit einer extrem kurzen Rotation spielt. Zuletzt kamen nur 6 Spieler zum Einsatz (die 3 Nationalspieler Danek, Güttl und Rados, die beiden Legionäre Ray und Brcina und der junge Andjelkovic). Für die Swans gilt es am Samstag vor allem die Achse Danek-Rados einigermaßen zu kontrollieren, Topscorer ist allerdings regelmäßig der unverwüstliche Shawn Ray.

Für die Swans geht’s nicht nur um die Verteidigung der Tabellenführung, sondern auch um das Beibehalten der besten Ausgangsposition fürs Cupviertelfinale. Das wird wie schon im Vorjahr nach der Halbzeit des Grunddurchganges als Pick-Round „ausgelost“ und da sind neben den 7 noch verbliebenen A-Ligisten auch die Flames noch dabei. Ob das allerdings ein Wunsch-Pick wäre - frag nach bei Traiskirchen …

Bei den Swans musste vor dem letzten Spiel Tilo Klette nochmals w.o. geben, ob er bis Samstag einsatzfähig ist, wird sich erst beim Aufwärmen herausstellen.

Wir erwarten jedenfalls ein sehr taktisch geprägtes Spiel, hoffen mehr Intensität als zuletzt abrufen zu können, das wird gegen dieses routinierte Team sicher nötig sein.

Alle Ergebnisse vom Stefanitag:
Kapfenberg – Wels 91:76
Oberwart – Klosterneuburg 75:61
Fürstenfeld – BC Vienna 90:98
Gmunden – Graz 81:74
Traiskirchen – Timberwolves 78:77

Liebe Swans Fans, auch wenn unser Team in den letzten Runden nicht sehr überzeugend gespielt hat, es gilt nach wie vor, die Tabellenführung zu verteidigen und dazu muss die nach dem dichten Programm der letzten Wochen zweifellos vorhandene Müdigkeit ausgeblendet werden. Bitte helfen Sie auch wieder diesen Samstag mit, dass dieses Unterfangen gelingen mag.

GO SWANS GO