11.01.2020

Vorschau Runde 18

Nur noch eine Runde ist im Grunddurchgang der ADMIRAL Basketball Superliga zu spielen, dann erfolgt die erste Zwischenbilanz und damit verbunden auch die Teilung der Liga. Und wie diese Spiele auch ausgehen, am erfreulichen Zwischenstand kann sich nichts mehr ändern: Dank des fulminanten 94:76 Erfolges am Samstag in der Volksbank Arena gegen die BULLS aus Kapfenberg beenden unsere SWANS diese erste Etappe an der Tabellenspitze.

Da sie diesen Platz nicht möglicherweise punktegleich mit einem anderen Team belegen wollen, möchte das Team auch im letzten Spiel siegreich bleiben und dazu geht es in die Bundeshauptstadt zur Partie

BC Hallmann VIENNA - SWANS Gmunden
So., 12.1.20, 17:30 Uhr, Hallmann Dome, Wien X

Dass die Wiener ein unangenehmer Gegner sein können und vor allem nie aufgeben, haben sie in den letzten Runden eindrucksvoll bewiesen. Trotz der relativ kurzen Bank und einer damit verbundenen 6-er Rotation zeigen die Akteure aus der Bundeshauptstadt, dass sie 40 Minuten mithalten können und auch noch mehr, wie kürzlich beim letzten Overtime-Krimi am Sonntag in St. Pölten. Dort spielte der Topscorer des BC, Anton Shoutvin, die vollen 45 Minuten durch. Nur 11 Sekunden weniger stand der bereits 39-jährige Jason Detrick am Parkett und steuerte in dieser Zeit unglaubliche 42 Punkte für sein Team bei. Zum Sieg gereicht hat es dann doch nicht. Das Nachtragsspiel gegen den UBSC Graz am Mittwoch konnten die Wiener nach einem 17 Punkte Rückstand zur Pause trotz einer katastrophalen Trefferquote noch mit 64:60 für sich entscheiden.

Für den BC Vienna ist das Ergebnis am Sonntag eigentlich Nebensache, da sie einerseits keine Chance mehr haben in die Platzierungsrunde der ersten sechs zu kommen und andererseits nur die Punkte der Begegnungen mit direkten Gegnern in die Qualifikationsrunde der letzten vier mitgenommen werden.
Aber dennoch dürfen die Schwäne nicht mit einem Selbstläufer rechnen, der BC ist immer gefährlich, auch wenn der letzte Sieg der Wiener gegen die Traunseestädter im Dezember 2018 zu finden ist.

Die Voraussetzungen für einen weiteren Sieg könnten aber derzeit besser nicht sein. Allein die breit gefächerte Treffsicherheit unserer Schwäne ist beinahe schon unglaublich: Seit Ende November scoren durchschnittlich 5 Schwäne zweistellig, Daniel Friedrich erreichte u.a. sein erstes Triple-double und am Samstag mit 27 Punkten sein Season-High. Und auch die Visiere von Enis Murati, Benedikt Güttl, Toni Blazan, Jordan Loveridge und Lukas Schartmüller sind derzeit perfekt eingestellt. Nicht zu vergessen auch Youngstar Savo Blagojevic, der sich regelmäßig für seinen Einsatz mit Punkten aus der Distanz bei Headcoach Anton Mirolybov bedankt. Und auch Neuzugang Charles Barton, der auf der Homepage ja schon ausführlich vorgestellt wurde, dürfte seine ersten Einsatzminuten im Dress der SWANS bekommen.

Wie bereits gesagt: Es geht nicht wirklich ums Überleben, aber ein Sieg zum Abschluss des Grunddurchgangs ist sicher ein schöner Abschluss. Daher Daumen drücken, in Wien oder vorm Bildschirm mittels www.skysportaustria.at/live.

GO SWANS GO