06.04.2018

Vorschau Runde 31

Nachdem die Swans am vergangenen Wochenende nur ein Spiel absolvieren mussten - die restlichen Teams hatten eine Doppelrunde zu erledigen - steht die nächste Herausforderung bei einer Partie "on the road" auf dem Programm.

Es war vielleicht aber auch gut so, vor den anstehenden Aufgaben die Akkus noch einmal ordentlich aufzuladen. Nach dem kräfteraubendem Cup Final-4 und dem kurz darauf nachfolgenden Schlagerspiel in Wien, gab es auch noch die letzten Blessuren auszuheilen und ordentlich zu regenerieren.

Es war schon bemerkenswert wie das Swans-Team gegen die Wiener trotz eines zwischenzeitlichen -19 in der ersten Halbzeit, sich wieder an den eigenen Haaren aus dem Sumpf gezogen und in einer Partie mit vielen guten Offensive-Aktionen am Ende den längeren Atem hatte. Es spielte jeder für jeden und machte damit den BC Vienna müde, Gott sei Dank. Viel Entlastung kam dabei wieder von der Bank. Aaron Rountree war der mit Abstand effizienteste Spieler der Gmundner an diesem Tag. Der Sieg war immens wichtig, will man die Chance auf den 2. Tabellenplatz wahren.

Die nächste Chance dafür gibt es im Burgenland, bei der Partie

Oberwart Gunners vs. Basket Swans Gmunden
am Samstag 07.04. um 19:00 Uhr in der SPH Oberwart

Für die Oberwarter ist es ein Spiel der letzten Chancen. Sie liegen nach wie vor 2 Siege hinter dem heißbegehrten 6. Platz der die Berechtigung für die Playoffs bedeuten würde. Eine weitere Niederlage bei einem gleichzeitigen Sieg des direkten Gegners um diesen begehrten Platz, den Klosterneuburg Dukes, wären es dann bereits 3 Siege Rückstand bei noch 5 ausstehenden Partien und dabei einem direkten Duell in der vorletzten Runde. Neu bei den Burgenländern ist der Coaching Staff mit Horst Leitner und dem Langzeitkapitän Jason Johnson, der aufgrund der Trennung vom ehemaligen Übungsleiter Lluis Pino, zum Assistant Coach aufgestiegen ist. Das Motto der Beiden lautet - "Je stärker der Gegner umso besser ist es für uns".

Am Spielersektor wurden die Gunners vor ein paar Wochen ebenfalls noch einmal aktiv. Da Louis Dabney eine schwerwiegende Knieverletzung erlitten hat, die nur operativ zu behandeln war, war damit für den bis dahin beständigsten Gunner die Saison frühzeitig vorbei. Als Ersatz haben die Burgenländer mit Jerome Seagears einen 26-jährigem Guard aus L.A. engagiert. Er soll so schnell wie möglich die Lücke, die Dabney hinterlassen hat wieder schließen.

Bei den Swans wird das Match aber natürlich genauso wichtig angesehen. Die Traiskirchen Lions liefern sich einen harten Fight mit den Gmundnern um den 2. Tabellenplatz, der gleichbedeutend mit einem Freilos im Viertelfinale der Anfang Mai beginnenden Playoffs bedeuten würde. 

Alle Swansspieler werden bestens vorbereitet in die am weitest entlegene Basketballhalle aus Sicht der Traunseestädter, reisen. Alle sind fit und wie immer voll motiviert. Coach Bernd Wimmer jun. hat seinen Gameplan bereits im Kopf. Der wird hoffentlich einen erfolgreichen Samstagabend bescheren. Wer nicht vor Ort dabei sein kann, fiebert sicherlich vor dem Liveticker mit. Die Zuhausegebliebenen drücken die Daumen.

GO SWANS GO