20.04.2018

Vorschau Runde 35

Am Sonntag bestreiten die Swans das letzte Heimspiel des Grunddurchganges der Admiral Basketball Bundesliga 2018. Nach der unglücklichen 74:76 Auswärtsniederlage in Traiskirchen geht’s noch um die Minichance auf Platz 2, wobei die Swans da beide Spiele gewinnen müssten (Sonntag und in Fürstenfeld), Traiskirchen in Graz und in Kapfenberg verlieren müsste.

Dieses „Endspiel“ um Platz 2 verlief 40 Minuten auf Messers Schneide, 5 Minuten vor dem Ende hatten die Swans auch schon einen 6-Punktevorsprung, den man allerdings durch etliche Fehler und einem völlig unnötigen technischen (5.) Foul von Gaidys wieder verspielte. Am Ende war Traiskirchen einfach abgebrühter, hatte mit Shawn Ray einen go-to-Guy, der eiskalt den entscheidenden Dreier verwertete, bei den Swans hatte Rountree in der letzten Sekunde auch noch eine Chance von außen, traf aber nicht.

Basket Swans Gmunden vs. ece bulls Kapfenberg
So., 17 Uhr, Volksbank Arena

Kapfenberg ist nicht erst seit dem Cupsieg auch der erklärte Titelfavorit. Nicht nur, dass der Meister aus der Steiermark den wahrscheinlich tiefst besetztesten Kader hat, er hat auch bis in ein mögliches Finale Heimvorteil. Und das bedeutet schon einiges, denn im Jahr 2018 hat man noch kein einziges Heimspiel verloren, im Jahr 2017 nur einmal gegen die - Swans.

Es ist also eine echte Generalprobe für die Play-offs, wobei die Bulls schon sicher im Semifinale stehen, die Swans noch nicht, müssen voraussichtlich den Umweg übers „kleine“ Viertelfinale nehmen.
Dieses startet bereits am 3.5. mit einem Heimspiel und wird nur best-of-3 gespielt, eine höchst gefährliche Angelegenheit.

Wer da der Gegner wäre, steht auch noch nicht fest, das kann theoretisch Vienna, Wels, Klosterneuburg oder Oberwart sein. Wenn man das Restprogramm der betroffenen Teams betrachtet, ist wohl Klosterneuburg oder Wels der realistische Gegner.
Das Viertelfinale hat zwar den Vorteil, dass man im Rhythmus bleibt, aber eben auch leicht rausfliegen kann. Das Semifinale würde man dann mit 2 Auswärtsspielen (das wäre wieder in Traiskirchen) starten, das ist nicht unbedingt ein Nachteil (Semifinale wird best-of-5 gespielt).

Die letzten Wochen brachten den Swans nicht wenige Verletzungsprobleme: Toni Blazan meldete sich zwar nach überstandener Gehirnerschütterung diese Woche zurück, dafür ist Alex Wesby mit Knieproblemen eigentlich für alle restlichen Spiele der Saison fraglich (Kurzeinsätze scheinen möglich, wenn er es schmerzbedingt aushält). Adrian Mitchell schleppt aufgrund eines Fersensporns auch schon über Wochen ein Achillessehnenproblem mit (muss nach Saisonende sicher operiert werden) und Povilas Gaidys zog sich am Dienstag im Training eine Adduktorenzerrung zu.

Am Sonntag heißt‘s also die Minichance zu nutzen, es gibt dankbarere Aufgaben als gegen die starken Bullen. Aber mit viel Unterstützung von den Rängen und einem beherzten Auftritt unserer Swans ist vielleicht etwas machbar.

GO SWANS GO