25.10.2018

Vorschau Runde 5

Zwar zu einer sehr ungewohnten Zeit, aber trotzdem in der bisher gewohnten Geschlossenheit traten die SWANS am Samstag um 20:05 Uhr gegen den UBSC Graz an. Das SKY Live Spiel im Hauptabendprogramm zeigte neben schönen Spielszenen auch eine tolle Stimmung in der Halle, da die Jugend von Vereinen anderer Sportarten zahlreich der Einladung zur ersten "Swans Junior Sports Night" gefolgt war. Und sie mussten den Besuch nicht bereuen, denn die Gmundner zeigten wieder Team-Basketball vom Feinsten und speziell die Jungschwäne nützen ihre Spielzeit und legten wieder eine tolle Talentprobe ab.

Die nächste Aufgabe wartet wieder in der Ferne und dazu geht die Reise nach Niederösterreich zum Spiel

ARKADIA TRAISKIRCHEN LIONS – SWANS Gmunden
Sonntag 28.10.2018, 17:00 Uhr, Lions Dome

„Wer hätte vor Saisonbeginn gedacht, dass dieses Spiel das Gipfeltreffen der ABL sein würde, die Lions noch ungeschlagen an den Traunsee reisen, aber auch die Swans 4 Siege in Serie verbuchen konnten. Der Sieger der heutigen Partie wird auch Tabellenführer sein, das ist zwar nur eine Momentaufnahme, aber doch bemerkenswert.“ So lautete die Vorschau am 5.11.2017.

Und auch in dieser Saison treffen in Runde 5 wieder die beiden bisher ungeschlagenen Teams der SWANS und der LIONS aufeinander. Dieses Mal zwar nicht am Traunsee, aber hoffentlich mit dem gleichen Ende. Murati & Co konnten im letzten Jahr ihre Siegesserie auch gegen die LIONS prolongieren und gewannen einen wahren Krimi knapp mit 80:75. Die letzten drei Aufeinandertreffen fanden im Rahmen des Semifinales statt und dabei konnten – wie sicher noch in Erinnerung – die SWANS mit einem 3:0 ins Finale einziehen.

Die Niederösterreicher haben ähnlich wie Gmunden mit Benni Danek, Benedikt Güttl und Alesandar Andjelkovic ihren Stamm an österreichischen Spielern gehalten und mit Nationalteamspieler Jozo Rados von Kapfenberg, Oscar Schmit von Wels und Georg Gentner von den Oberwart Gunners ergänzt. Der letztjährige Topscorer der Löwen Shawn Ray hat seinen Vertrag verlängert. Florian und Martin Trmal wechselten nach Wien, auch Ramiz Suljanovic (Karriereende) und Jozo Brkic stehen nicht mehr im Kader.

Ihre bisherigen Siege feierten die Löwen gegen den UBSC Raiffeisen Graz (70:68), die Gunners aus Oberwart (80:67), die Klosterneuburg DUKES (85:58) und am letzten Sonntag gegen die Vienna D.C. Timberwolves (76:63). Topscorer in Traiskirchen ist bisher Benedikt Güttl (16,3 ppg), am Rebound wie immer dominant Jozo Rados (9,8) und bester Assistgeber wie gewohnt Benni Danek (8,0).
Die Löwen haben in der anstehenden Partie sicher nur ein Ziel: sich für die glatte Niederlage im Semifinale der vergangenen Saison zu revanchieren.

Genau das werden die Schwäne verhindern wollen. Ihre Stärke ist in dieser Saison eindeutig wieder das Teamplay. Die Tatsache, dass Devin White und Chance Murray gegen Graz gemeinsam nur 6 Punkte beitrugen bedeutet nicht, dass sie einen schlechten (Wurf)Tag hatten, es zeigt wie mannschaftsdienlich (5 bzw. 7 Assists) sich die Legionäre verhalten. Insgesamt 33 Assists an diesem Abend sprechen wohl für sich. Auch Topscorer Enis Murati hat speziell zugunsten seiner jüngsten Mitspieler auf den einen oder anderen Punkt verzichtet.

Headcoach Bernd Wimmer jun. und sein Assistent Markus Pinezich müssen nach wie vor auf Matze Linortner verzichten, sonst kann das gesamte Team fit und top motiviert die Reise nach Traiskirchen antreten. Möge die Erfolgsserie weitergehen !!

GO SWANS GO