12.05.2018

Vorschau Semifinale # 1

Es ist erfreulich für ein Semifinalspiel eine Vorschau schreiben zu können. Denn so selbstverständlich ist das wieder nicht, wie man zum Beispiel bei unseren Lokalrivalen aus Wels gesehen hat. Und auch unsere Schwäne benötigten alle drei Begegnungen um die Runde der letzten Vier zu erreichen. Die Spiele gegen die DUKES aus Klosterneuburg waren wahrscheinlich (oder sogar sicher) nicht die schönsten, aber am Ende hat es glücklicherweise doch gereicht. Nach einer intensiven Defensivschlacht am Donnerstag in der Volksbank-Arena konnten unsere Schwäne nach über 2 Stunden mit 2 Pünktchen Vorsprung als Sieger das Parkett verlassen.

Zum ersten Spiel des Semifinales  2018 geht es nach Niederösterreich, wo man auf den Zweitplatzierten des Grunddurchganges trifft:

Arkadia Traiskirchen LIONS - BASKET SWANS Gmunden 
Sonntag, 13.5.2018, 20:05 Uhr, LIONS Dome, Sky Sport Austria ab 20:00 Uhr

Die Löwen lagen lange Zeit hinter den Schwänen auf dem dritten Tabellenplatz, konnten sich aber dann in den direkten Duellen durchsetzen und damit ohne die Mühen des Viertelfinales ins Semifinale einziehen. Das bedeutet zwar, dass sie 2 spielfreie Wochen hinter sich haben und damit mit mehr Energie in dieses Spiel gehen können, allerdings ist es auch nicht immer von Vorteil, wenn eine Mannschaft aus dem gewohnten Spielrhythmus gebracht wird.

Der Gesamtscore in der Hauptrunde lautet 3:1 für die LIONS. Die letzten beiden Aufeinandertreffen konnten die Niederösterreicher mit +3 bzw. +2 denkbar knapp für sich entscheiden, wobei das schon gewonnen geglaubte Spiel in der Volksbank Arena in den letzten Sekunden durch unglückliche Entscheidungen verloren wurde und die Begegnung im Lions Dome trotz letzter Offense der Schwäne nicht gewonnen werden konnte.

Topscorer auf Seiten der Traiskirchner ist Shawn L. Ray mit durchschnittlich 16,4 Punkten und mit 6,3 Rebounds führt er auch diese Wertung an. Bester Assistgeber und die Nummer 1. dieser Kategorie auch in der Liga ist Benedikt Danek mit durchschnittlich 8,3 erfolgreichen Zuspielen. Center Aleksandar Andjelkovic feierte übrigens im Dezember ebenso einen runden Geburtstag wie unser Kapitän Tilo Klette: Tilo bekanntlich seinen 40er, Andjelkovic die Hälfte davon, nämlich den 20ten.

Für die Schwäne gilt es, trotz der Mühen des Viertelfinales mit Schwung ins Halbfinale zu starten.  Coach Bernd Wimmer jun. beschreibt den körperlichen Zustand der Mannschaft mit „grundsätzlich keine Probleme außer müde“. Wir hoffen, dass sich die Akteure der SWANS ihrer zweifellos vorhandenen Tugenden besinnen und die in diesem Jahr bereits von allen gezeigten Topleistungen abrufen können. Wenn auch die Bankspieler - wie z.B. Adrian Mitchell am Donnerstag – wieder wichtige Unterstützung bringen, die Shooter rund um Enis Murati ihre zweifellos vorhandene Treffsicherheit unter Beweis stellen können und die in den letzten Spielen gezeigte Defense wiederholt werden kann, ist auch im Lions Dome alles möglich.

Es wird sicher eine Partie mit vollem Einsatz, denn die LIONS werden alles daran setzen, sich den Heimvorteil nicht nehmen zu lassen, mit einem Sieg in der Ferne könnten die SWANS aber einen großen Schritt zu Richtung Finale machen,.

Unterstützen wir das Team vor Ort, oder wem das nicht möglich ist, zumindest mit gedrückten Daumen vor dem Fernseher oder dem Liveticker.

GO SWANS GO