15.05.2019

Vorschau Semifinale # 1

Das war äußerst knapp, ein typisches „Do or Die“-Game eben. Kein Basketball-Leckerbissen, aber höchst spannend bis zum Schluss. Was alles in einem entscheidenden 5. Spiel passieren kann, hat das treue Gmundner Basketball-Publikum, gemeinsam mit einer ebenso euphorischen Traiskirchner Fanabordnung miterleben können. Bis knapp 40 Sekunden vor Matchende war noch kein Sieger ausmachbar. Verschiedene Umstände haben das Pendel aber Gott sei Dank auf die Seite der Swans ausschlagen lassen.

Jetzt beginnt eine neue Serie und sie beginnt wieder bei Null. Die verbliebenen 4 Teams haben alle die gleichen Chancen. Jetzt schon einen Favoriten auszumachen wäre etwas zu früh. Es spielen die 4 besten Mannschaften des Grunddurchganges gegeneinander. Die Halbfinale beginnen jetzt mit

Unger Steel Oberwart Gunners vs. Basket Swans Gmunden
Mi., 15.05. um 19:00 Uhr in der Sporthalle Oberwart
ab 18:45 Uhr live auf SKY Sport Austria

Die Gunners haben in den ersten beiden Partien Heimvorteil, bevor die Serie für mindestens ein Heimspiel an den Traunsee wechselt. In den bisherigen Begegnungen der laufenden Saison konnten sich die Gunners 3x und die Swans 1x durchsetzen. Hinzu kommt noch der äußerst knappe Sieg der Swans im Cupsemifinale nach 2-maliger Overtime. Seit der Auftaktniederlage der Gunners im Herbst, haben sie sich zu einer schlagkräftigen Einheit verschworen. Sie waren auch jene, die den Kapfenberg Bulls nach mehr als 5 Monaten wieder eine Heimniederlage zufügen konnten.

Die Gunners spielen meistens eine 9er, teilweise auch eine 10er Rotation, haben also eine ähnlich lange Bank wie die Basket Swans, die auch regelmäßig eingesetzt wird. Bereits seit längerer Zeit zur Stammformation gehört der Rising Star 2019, Renato Poljak, der Nachfolger unseres Matthias "Matze" Linortner, der diese Auszeichnung 2018 erhalten hat.

Das Team der Gunners hat sich im Laufe der Saison nicht mehr verändert und abgesehen vom verletzten Kapitän Sebastian Käferle sollten die Oberwarter vollzählig antreten können.

Vollzählig dürften auch die Gmunden Swans ins Burgenland fahren, ob auch voll fit steht auf einem anderen Blatt Papier. Die Serie von 5 Spielen gegen die Traiskirchen Lions verlangte alles ab. Toni Blazan war zusätzlich die letzten Tage krank, an ein Training war daher nicht zu denken und ist nicht im Vollbesitz seiner Kräfte. Trotzdem alles Gute zum Geburtstag, Toni! Vielleicht geht sich ja ein Geburtstagsgeschenk in Form eines Sieges aus.

Spielt man in einem Halbfinale, gibt es aber bekanntlich keine Schmerzen. Darauf arbeitet ein Jeder die gesamte Saison hin. Es wird eine umkämpfte Serie werden, soviel kann man jetzt schon sagen. Es war eigentlich jedes Spiel gegen die Oberwarter bisher eine knappe Angelegenheit (die 3 Niederlagen der Swans endeten jeweils mit -5, das Cuphalbfinale mit -1), abgesehen vom Blow-out Sieg (+42) der Swans im Herbst. Seither ist viel Wasser die Traun hinuntergeflossen. Die Niederlage in Gmunden war ein Weckruf für die Gunners, die damit ihren Siegeslauf starteten und am Ende fast noch den Grunddurchgang gewinnen konnten.

Besinnt sich das Team wieder seiner Stärken, wie Teamplay, wenig Fouls und Turnovers, spielt die gekonnt schnellen Tempogegenstöße, dann werden sie auch in der Heimhalle der Gunners ihre Chancen auf einen Steal des Heimvorteils bekommen.

Das Team um Bernd Wimmer hofft trotz des Wochentages und des doch relativ langen Anfahrtsweges auf Unterstützung vor Ort, für die daheim Gebliebenen wird das Spiel live auf Sky übertragen.

GO SWANS GO